Jazz // Dixie // Soul // & More

tuningforks (CH)

13 12 17

Acappella - no Instruments!

Sieben junge Männer schworen der Konventionalität ab und begannen zusammen zu singen, um den Bruch mit der traditionellen Acappella-Musik einzuleiten.

Das einzige Instrument in ihrer Reihe ist die Stimmgabel, die tuningfork. Regeln wurden ausser Kraft gesetzt, Klischees und Vorurteile aus den Köpfen verbannt, um Raum für neue Visionen zu schaffen. Im Mittelpunkt sollte die Rückbesinnung auf den ureigenen Groove stehen, der Menschen seit jeher dazu treibt sich zu bewegen, zu tanzen und zu singen. Der Rhythmus von fetten Bassläufen, satten Beats, und reinen Harmonien lässt den Zuhörer nicht unberührt. Nichts kann den Drang, sich der Musik zu öffnen und selbst ein Teil davon zu werden, aufhalten.

www.tuningforks.ch

Frank Vetter & Dominik Rüegg (CH)

17 01 18

Singer Songwriter Duo – reduziert schön

Vor 20 Jahren trafen sich Frank Vetter und Dominik Rüegg im Tonstudio, um ein ein paar Songs aufzunehmen. Seither entstanden mehrere EP's und zwei Alben in gemeinsamer Zusammenarbeit. Einige der Songs sind regelmässig auf Radio Swisspop zu hören.

Auch live wird Frank Vetter vom Gitarristen Dominik Rüegg begleitet. Das eingespielte Duo überzeugt mit melancholischen Eigenkompositionen und reduziert arrangierten Covers.

www.frankvetter.ch

The Mozarrellas (CH)

31 01 18

1960ies Italo-Jazz

träumen - schäumen - tanzen - schwofen - schleichen

The Mozzarellas spielen Lieder aus Krimi’s, Thriller’s, Komödien und Schlagern aus den italienischen 1960er Jahren, auf Original-Instrumenten jazz und stimmungsvoll interpretiert. Alte italienische Gassenhauser hammondig-frech gespielt: Voller, Azzurro, Estate, Parole, Innamorato, Non Dimenticar

Lineup:
Urs Baumgartner – Hammond
Saki Hatzigeorgiou – Gitarre
Dave Mäder – Kontrabass
Carlo Lorenzi – Drums

www.themozarellas.ch

Les Chouettes (CH)

14 02 18

JAZZSTYLES DER 20ER BIS 60ER

Es scheint, als ob die Welt sich immer schneller dreht. Und der Mensch dreht mit. Zeit, die Drehzahl zu reduzieren. Zeit für Oldtimer, Whisky und Zigarre. Zeit für den Swing der 20er-und 30er-Jahre. Das Quintett «Les Chouettes» um die Sängerin Miriam Sutter entführt in eine Zeit, als Jazzclubs das Nachtleben prägten und Musik voller Leidenschaft aus dem Radio oder vom Plattenteller ertönte.

Lineup:
Miriam Sutter – Gesang
Baldur Stocker – Kontrabass
Jim Gulli – Gitarre
Flurin Rhade – Akkordeon
Lukas Meier – Schlagzeug

www.les-chouettes.ch

Soul Department (CH)

28 02 18

Hammond-Funk-Jazz

Soul Department erweckt den Orgeljazz der Sechzigerjahre zu neuem Leben, und das ganz ohne Alterspatina. Die Musik von Soul Department, deren Originalrepertoire von Figini und Kuhn verantwortet wird, ist durch einen Funkfilter hindurchgeflossen und hat entsprechend harte, trockene Beats angenommen. Das Trio zögert nicht, auf diesen Beats zu verharren, die den Sound auf charakteristische Art punktieren. Melodisch arbeiten die Musiker hauptsächlich mit Riffs, wobei die einzelnen Stücke viel Raum zur Improvisation bieten. In diesen Improvisationen lassen sich Einflüsse aus dem Funk, dem Jazz, dem Rock und – in den etwas langsameren Tempi – sogar aus dem Soul ausmachen, eine insgesamt ziemlich heisse Mischung also.

Lineup:
Marco Figini – Guitars
Dave Feusi – Saxophone
Philippe Kuhn – Hammond, Percussion
Alfred Vogel – Drums

www.souldepartment.ch

POSH (CH)

14 03 18

Powervoice - Pop

Eine unverkennbare Stimme, ausdrucksstark und herzvoll – das ist POSH. Diese Musik bringt verschollene Erinnerungen zum Vorschein, kramt durch die Gehirnwindungen auf der Suche nach Schätzen reich an sommerlicher Schwerelosigkeit, jugendlichem Leichtsinn und trunkener Euphorie. POSH strafen ihren Namen Lügen und entführen in den süssen Wahn inmitten eines tobenden Openair-Soundgewitters. Keine überflüssigen Schlenker, dafür krachende Riffs, eingängige Mitsing-Refrains – Alternative-Rock in Reinform und auf den Punkt gebracht – plugged oder unplugged, ein energetischer Auftritt ist garantiert.

www.posh.ch

STAGE DOGS (CH/GB/WL)

28 03 18

OLDTIME – SWING-JAZZ

«Aus Alt mach‘ Neu?» STAGE DOGS fallen einerseits durch ihre nicht alltägliche Besetzung, andererseits durch ihr nicht alltägliches Repertoire auf. Dieses Septett lässt aus rein optischer Sicht eine Mischung zwischen Old Time Jazz und Swing vermuten, was sich beim akustischen Erlebnis jedoch nur teilweise bestätigt: STAGE DOGS spielen nebst Ohrwürmern aus dem Old Time Jazz auch Bossa Nova, Samba, Calypso, Afro, Funk, Rock und sogar ein Walzer hat den Weg in ihr Repertoire gefunden! Somit lassen sich STAGE DOGS nur schwer in eine stilistische Schublade versorgen. Was im Grunde jedoch egal ist, denn STAGE DOGS spielen einfach gesagt Welt-Musik in einer jazzigen Interpretation. Mit melodiösen Themen, spannenden Soli und heissen Grooves sorgen sie für ein Hör-Erlebnis der besonderen Art.

STAGE DOGS – eine Band, die mit viel Herz, Enthusiasmus, Musikalität, Spielwitz, Groove und Freude am gemeinsamen Spielen an jedem Anlass einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen wird.

Lineup:
Andy Leumann – Drums
Lennox Biscette – Percussion
Masi Kaufmann – Sousaphon
Thomas Stampbach – Gitarre, Banjo
Mark Tenger – Keys und Vocal
John Service – Posaune
Peter Wespe – Saxophon 

www.stagedogs.ch

SWISSMAYD (CH)

11 04 18

SOUL-ROCK

Die vielversprechenden Talente dieser noch jungen Band, gepaart mit langjähriger musikalischer Erfahrung, vermögen ein breites Publikum zu erreichen und zu begeistern. Für jeden ist etwas dabei; von Jung bis Alt, von Love Songs zu melodischen Rocksongs mit Tiefgang. 

Wie der Name vermuten lässt, kommen die vier Männer aus verschiedenen Teilen der schönen Schweiz. Ausserdem engagieren sie sich aus voller Überzeugung gemeinnützig. So werden von der Gage eines jeden Auftritts 10% an eine gemeinnützige Organisation gespendet.

Swissmayd: der Sound mit Bodenhaftung.

Lineup:
Thomas Jenny – Vocals
Thomas Sutter – Guitars
Marcel Bollier – Bass
Fabian Forer – Drums

www.swissmayd.ch

Phil Gates (USA/CH)

25 04 18

Blues

«The Blues celebrates life in its Glory and Complexity.» Musikalische Sexiness aus R&B, Blues, Funk, Soul, Jazz und vorwiegend eigenen Songs. Die Vollprofis aus USA und England bringen eine unschlagbare Erfahrung auf die Bühne. Phil Gates, in Chicago in einer Musikerfamilie geboren, arbeitet als Gitarrist, Sänger und Produzent und lebt seit Kurzem in der Ostschweiz. Mit Charme, Humor und einem satten musikalischen Background präsentiert die Band ein breites Repertoire an gutem, mitreissendem Sound, der auch auf der brandaktuellen CD zu hören ist. Powerfull, knackig und vielseitig.

Lineup:
Phil Gates – Guitar, Vocals
Nick Thomas – Drums
Marc Ray Oxendine – Bass
Roby Grausberg – Keyboard

KURT ACKERMANN (FL)

09 05 18

E-GUITAR STYLES & EINE PRISE COUNTRY

Kurt Ackermann interpretiert mit Gitarre und seiner Band Songs aus einem breiten Spektrum von Pop, R&B, Soul, Blues, Funk, Reggae, Jazz ...und einer Prise Country. 

Zusammen mit seiner Begleitband hat Kurt schon unzählige Bühnen bespielt und gilt quasi als «alter Hase» wenns ums Stage-Performance geht. Ein Ohr-Genuss ist sein Gitarrensound, welchen er gekonnt aus seinen «Fender-Babys» und Classic-Amps herausholt. Ein Genuss für Liebhaber des legendären Nashville-Sounds.

Lineup:
Kurt Ackermann – E-Guitars
Roger Szedalik – E-Guitars
Pirmin Schaedler – Keys & Piano
Raimund Tschol – Bass
Martin Grabher – Drums 

www.kurtackermann.com

PETER LENZIN LOVE & LIVE (CH/GR)

30 05 18

REGGAE/SWING/FUNK

Love & Life – Ein Jazzprogramm so bunt wie die Liebe & das Leben! Wie vielfältig Jazz sein kann, zeigt Peter Lenzin mit seinem aktuellen Album Love & Life. Eine ungewöhnliche Instrumentalisierung und vielfältige Rhythmen von Reggae über Swing, Funk, Shuffle und Disco-Groove sorgen für eine abwechslungsreiche und ungewöhnliche Musikreise durch die Welt des Jazz. Drei Jahre lang sorgte Peter Lenzin mit seiner Musik im Theater St. Gallen für musikalische Good Vibrations in verschiedenen Musicals. Jetzt zieht es ihn zurück auf die Konzertbühne. Mit seiner fünfköpfigen Band, die unter anderem ein Alphorn, eine Bouzouki sowie eine zarte Sängerin mit starker Stimme mitbringt, wird das Love & Life-Programm in kleinen Bars, Clubs und ebenso in grossen Sälen und auf Open-Airs zu hören sein. Jazz so vielfältig wie das Leben selbst!

Lineup:
Peter Lenzin – Saxophones, Clarinet, Flute, Composition
Saki Hatzigeorgiou – Guitars & Bouzouki
Stephan Reinthaler – Bass
Enrico Lenzin – Drums, Alphorn, Hang
Marcel Waldburger – Piano, Synth 

www.peterlenzin.com